Coaching/Hypnotherapie

Coaching/Hypnotherapie

Wenn die Seele brennt,
muss der Kopf Wasser holen

Sie treten bei beruflichen oder privaten Themen auf der Stelle; suchen nach Klarheit und neuen Perspektiven? Im Rahmen von Einzelcoachings bieten wir Ihnen individuelle Unterstützung zur Bewältigung Ihrer persönlichen Problematiken und Stressoren.

Bei Interesse kann individuell ein Termin zur Hypnotherapie vereinbart werden.

Seit 2006 ist Hypnotherapie in Deutschland offiziell als eine wissenschaftlich fundierte psychotherapeutische Methode anerkannt. Die hypnotische Tiefenentspannung bewirkt eine positive Stimulierung des Immunsystems. Die körperlichen Abwehrkräfte können sich aufbauen und stabilisieren. Werden in der Hypnose innere Bilder entwickelt, entfalten sich die Selbstheilungspotenziale, die zur Linderung und idealerweise Auflösung der Symptomatik führen.

Vive la trance

Informationen zu seriöser Hypnose und Hypnotherapie

Hypnose und Hypnotherapie sind langjährig erprobte, wissenschaftlich fundierte, hochwirksame therapeutische Verfahren und gehören als solche in die Hände von qualifiziert ausgebildeten Experten wie Psychologischen Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten, Ärzten und Zahnärzten, die über ihr jeweiliges Studium hinaus über die entsprechende mehrjährige Zusatzausbildung verfügen.

Fachgesellschaften, bei denen man fundierte Informationen sowohl über seriöse Hypnose und Hypnotherapie als auch über Kontaktadressen von Ärzten und Psychotherapeuten, die über eine qualifizierte Ausbildung darin verfügen, bekommen kann, sind z. B. die Deutsche Gesellschaft für Hypnose und Hypnotherapie (DGH > www.dgh-hypnose.de) sowie die Milton-Erickson-Gesellschaft (MEG).

Dass Hypnose bei fast allen Menschen, die über gewisse Voraussetzungen wie Vorstellungsvermögen und Konzentrationsvermögen verfügen, wirkt und unmittelbar spürbare physische und mentale Veränderungen auslöst, ist eine beobachtbare Tatsache. Diese typischen sogenannten Trancephänomene werden von den meisten Menschen als ausgesprochen angenehm erlebt, weshalb es für viele auch grundsätzlich eine angenehme, oft unmittelbar erholsame Erfahrung darstellt, einen Trancezustand zu erleben. Trance ist dabei nichts anderes als ein Zustand fokussierter Aufmerksamkeit, in dem die Person ihre Aufmerksamkeit auf ganz bestimmte Aspekte der eigenen Wahrnehmung lenkt (in der Regel Körperwahrnehmungen, innere Bilder und Empfindungen) und dadurch unwillkürlich, quasi von allein, bestimmte Veränderungen in Körper und Psyche auslöst. Dazu gehören: Atmung und Herzschlag beruhigen sich, der Blutdruck wird reguliert, Muskeln entspannen. Außerdem beginnt man, eher in Bildern zu denken und kann durch wohltuende Vorstellungen den Zugang zu wichtigen persönlichen Ressourcen wie Fähigkeiten, positiven Erfahrungen und auch unbewusstem Körperwissen aktivieren. Andere Gedanken, Empfindungen oder auch Geräusche in der Umgebung, die in dem Moment gerade nicht so wichtig sind, treten von allein in den Hintergrund und werden weniger wahrgenommen. In diesem Trancezustand ist es nun möglich, gezielte medizinische und therapeutische Maßnahmen durchzuführen, je nachdem mit welchem Anliegen und zu welchem Ziel sich jemand in die hypnotherapeutische Behandlung begibt.

Typische Anwendungsfelder von Hypnose und Hypnotherapie in Medizin, Psychotherapie und Zahnmedizin sind die Linderung und Bewältigung von chronischen und akuten Schmerzen, von psychosomatischen Beschwerden, Ängsten, von Symptomen in Folge von traumatischen Lebensereignissen, in der Begleitung von onkologischen Erkrankungen und ihrer Behandlung, in der Geburtshilfe, bei der Vorbereitung von Operationen und in vielen anderen Bereichen.

Dabei ist es unter anderem beispielsweise auch möglich, sich gezielt verschiedene vergangene Erfahrungen und Erlebnisse noch einmal vorzustellen und damit das Erleben erneut zu aktivieren (in der Fachsprache ist das eine sog. Altersregression) oder auch zukünftige bevorstehende Situationen gedanklich vorwegzunehmen und schon einmal durchzuspielen (die sogenannte Zukunftsprogression). Beides kann aus therapeutischer Sicht eine sinnvolle Möglichkeit darstellen, Vergangenes neu und besser zu verarbeiten (z. B. einen erlittenen Unfall) oder sich auf Zukünftiges (z. B. eine Prüfungssituation) optimal vorzubereiten. Genauso können auch vergangene positive Erlebnisse eines Menschen neu aktiviert und wieder der Erinnerung zugänglich gemacht werden, um daraus ein Erleben von Erfolg, Zufriedenheit, Stärke, Entspannung, Freude o. Ä. auch für die Bewältigung gegenwärtiger und zukünftiger Situationen zu nutzen. Es geschieht nicht selten, dass bei solchen Erfahrungen vergessen geglaubte Erinnerungen, frühere Ideen oder Wünsche wieder oder auch erstmals ins Bewusstsein dringen und dann möglicherweise auch Erstaunen oder Überraschung bei der jeweiligen Person auslösen können. All dies geschieht im professionellen ärztlichen und psychotherapeutischen Rahmen jedoch immer eingebettet in einen Gesamtzusammenhang der Therapie, wird angemessen vorbereitet, begleitet und nachbereitet. Es geschieht niemals „nur so“ oder um des eindrucksvollen Effektes willen.

Darüber hinaus werden in einem professionellen therapeutischen oder ärztlichen Rahmen die Patienten oder Klienten aufgeklärt über Ziel und Ablauf der durchgeführten Hypnose und in Selbsthypnose angeleitet. Dadurch ist es möglich, die in der Sitzung erlebte Trance selbstständig zu Hause weitere Male aus der Erinnerung oder mitunter auch mit Hilfe einer angefertigten Tonaufnahme der Sitzung durchzuführen. So können begonnene positive Erfahrungen weiter geübt und stabilisiert werden und vor allem von der betreffenden Person eigenständig und aktiv angewandt werden. Es geschieht nichts mit ihr, was ein Arzt oder Psychotherapeut macht, sondern sie behält jederzeit die Kontrolle und ermöglicht durch eigene Strategien der Aufmerksamkeitslenkung, körpereigene Prozesse zu aktivieren.

Oftmals erleben Menschen dann Veränderungen als selbstverständlich aus sich selbst heraus kommend in der Weise, dass es u. U. leichter ist, einen Entschluss in konkretes Verhalten umzusetzen, sich in bestimmten ehemals als schwierig erlebten Situationen nun selbstsicherer und souveräner zu fühlen, Schmerzen als weniger beeinträchtigend zu erleben, eine medizinische Untersuchung oder Behandlung leichter bewältigen zu können etc. Dies wird möglich, weil mit Hilfe der hochwirksamen Hypnose neuronale Bahnungen im Gehirn stattgefunden haben und ganzheitliche Veränderungen auf mehreren Ebenen von Hirnstrukturen stattgefunden haben, die im normalen Alltagsbewusstsein nicht so leicht zugänglich sind. Auch wenn vieles bereits durch zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen erforscht und belegt worden ist, darf man weiterhin auf neue bahnbrechende Forschungsergebnisse im Bereich der Hypnose und Hypnotherapie gespannt sein.

Jede Hypnose ist auch Selbsthypnose. Selbsthypnose macht das Leben leichter. Hypnose ist wie U-Bahn Fahren: Wenn sich an der Oberfläche der gesamte Verkehr staut, bewegt man sich unten ohne unnötige Aufenthalte zügig vorwärts und kommt schnell und entspannt ans Ziel. Selbsthypnose ist eine wirksame Möglichkeit, eigene innere Kräfte zu nutzen, um gesund zu werden und das (seelische) Immunsystem zu stärken.

„TRAU LIEBER DEINER KRAFT
ALS DEINEM GLÜCK.“
Publilius Syrus (1. JHD. V. CHR.)

Ihr TERAPON Team